LIEBST Du schon oder BRAUCHST Du noch?

 

„ICH LIEBE DICH“ – jeder Mensch ist mehrmals in seinem Leben mit dem Zusammenspiel dieser drei Wörter in Berührung gekommen, mal als Absender, mal als Empfänger… Aber ist es uns überhaupt bewusst, welche Informationen tatsächlich von diesem „ICH LIEBE DICH“ getragen werden?

Nach dem universalen Gesetz „Wie im Innen, so auch im Außen“ ist es für jeden Menschen möglich, ALLES, was er sich wünscht, im Außen zu erfahren, wenn das, wonach er im Außen sucht, in seinem Inneren energetisch bereits vorhanden ist.  

Es gibt ein wunderschönes Kinderbilderbuch „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“. Eine kurze rührende Geschichte, in der zwei Hasen (ein Kind und ein Elternteil) die Liebesfrequenz ihrer Verbindung in Worten zu kleiden versuchen.  So fängt diese Geschichte an:

„Der kleine Hase sollte ins Bett gehen, aber er hielt sich noch ganz fest an den langen Ohren des großen Hasen. Der kleine Hase wollte nämlich ganz sicher sein, dass der große Hase ihm auch gut zuhörte.

„Rate mal, wie lieb ich dich habe“, sagte er. „Oh“, sagte der große Hase, „ich glaube nicht, dass ich das erraten kann.“

„So sehr“, sagte der kleine Hase und breitete seine Ärmchen aus, so weit er konnte.

Der große Hase hatte viel längere Arme. „Aber ich hab dich soooo sehr lieb“, sagte er.

Hm, das ist viel, dachte der kleine Hase…“

…und endet somit:

… „Ich hab dich lieb bis zum Mond“, sagte der kleine Hase und machte die Augen zu. „Oh, das ist weit“, sagte der große Hase. „Das ist sehr, sehr weit.“

Der große Hase legte den kleinen Hasen in sein Blätterbett, beugte sich über ihn und gab ihm einen Gutenachtkuss. Dann kuschelte sich der große Hase an den kleinen Hasen und flüsterte lächelnd:

„Bis zum Mond………….. und wieder zurück haben WIR uns lieb!“

Als ich zum ersten Mal Mutter geworden bin, war dieses Buch das erste Kinderbuch, das ich für mein Kind erwarb. Und als ich diese Geschichte las, saß ich tränenüberströmt, herzerweichend, wie ein Stückchen Elend da…  Nein, es war nicht nur die unendliche LIEBE zu meinem Kind, die durch diese Geschichte mir bewusst wurde und mich innerlich noch mehr berührte, es war da noch etwas, das tief in mir gefühlt wurde.  Was das war, wusste ich damals nicht, denn ich war noch unfähig, in die Tiefe meiner Seele so weit zu blicken, und befand mich noch in meinem festen Schneewittchenschlaf in einem goldenen 3-dimensionalen Sarg.

Heute weiß ich, dass meine eigenen energetischen Defizite, die ich damals versucht habe, durch die Liebe zu meinem Kind abzudecken, die Liebe, nach der ich selbst als Kind gesehnt habe, sich mir offenbart haben, als ich die enorme Liebesfrequenz der Eltern-Kind-Beziehung in dem Bilderbuch über Hasen wahrnehmen haben durfte. Ich möchte durch dieses Beispiel auf gar keinen Fall die wahren Elterngefühle dem eigenen Kind gegenüber in Zweifel ziehen. Diese Gefühle bedürfen keine Worte, wenn sie rein und echt sind…

Mir geht es lediglich darum, die wahren energetischen Informationen, die in unterschiedlichen Liebesverbindungen durch „ICH LIEBE DICH“ fließen, offenzulegen.

Unabhängig davon, in welcher Art der Verbindung wir den anderen Menschen lieben dürfen und im „günstigsten“ Fall von ihm auch geliebt werden, tun wir oft in unserer Scheinliebe zu dem anderen nichts anderes, als die eigenen energetischen Löcher provisorisch zu flicken, die in unserem Machtzentrum  (Solarplexuschakra) in Unzahl vorhanden sind.  „ICH LIEBE DICH“ heißt dann in der Wahrheit nichts anderes als „Ich brauche dich“. „Ich brauche dich, um mich GANZ, glücklich, vollkommen, gebraucht zu fühlen… Ich benötige deine Energie, deine Liebe zu mir… Ohne dich bin ich verloren… Wir sind ein unzertrennliches EINS…“ . Das wir Menschen ALLE EINS sind,  ist nicht zu bezweifeln, aber bei der Scheinliebe zu seinem Gegenüber kann dieses „Einssein“ zu dem klammernden Werkzeug des eigenen verletzten inneren Kindes werden. Und so machen wir uns von dem Anderen abhängig,  anstatt uns zu bemühen, das eigene Kind in uns zu heilen und mit der Liebe zu unserem Selbst die eigenen energetischen Defizite abzudecken… Denn wenn der Andere seine „Liebe“ zu uns plötzlich entzieht, ist auch die provisorische Lösung der eigenen energetischen Probleme futsch, und wir stehen wieder mit unseren Löchern da, in totaler Verzweiflung in Selbstmitleid versinkend und nach weiteren „liebenden Geliebten“  im Außen Ausschau haltend.

Diese unsere Energielöcher auffüllende Liebe im Außen bezieht sich nicht nur auf romantisch-erotische Beziehungen, sondern auch auf Freundschaften und all die anderen möglichen menschlichen Verbindungen auf der Erde. Durch meine Arbeit mit den Kindern in ihren Familiensystemen darf ich es oft beobachten, wie dieses „Liebes-Spiel“ in Eltern-Kind-Beziehungen funktioniert. Die Kleinkinder berichten mir auch selbst darüber, wie sie ihre Eltern „erpressen“. „Wenn ich es nicht bekomme, höre ich auf, dich zu lieben!“,- mit so einem Spruch, ihre Liebes-Macht ausübend, bekommen einige Kinder tatsächlich alles, was sie gerade von ihren Eltern haben wollen. Und warum funktioniert das? Weil die Eltern die Liebe ihres Kindes zu ihren Selbsten für wichtiger halten, als ihre Aufgabe als Eltern, dem Kind eine anfängliche Orientierung im Leben zu geben, welche auch gewisse Grenzsetzung und demzufolge auch ein bestimmendes „NEIN“ erfordert. Die „Drohung“ des Kindes, seine Liebe zu entziehen, wird von Eltern durchaus ernst genommen.  Und warum? Weil wir als Eltern von dieser Liebe oft abhängig sind… Nicht anders als von der Liebe zu dem Partner in einer Liebesbeziehung… Wir haben Angst, diese Liebe zu verlieren… Tja, was wir dabei nicht verstehen wollen, dass wir nichts davon verlieren können, worüber wir sowieso nicht verfügen. 

Wenn die Scheinliebe, die wir für wahre Liebe halten, ein Fake ist, was ist dann die echte LIEBE?

Wie im Innen – so auch im Außen! Nur wenn Du innerlich dich selbst bedingungslos liebst, kannst Du auch im Außen wahrhaft lieben sowie geliebt werden. Die WAHRE LIEBE hat weder mit Abhängigkeiten noch mit  einem zwanghaften körperlichen Zusammensein zu tun! Die WAHRE LIEBE IST einfach! Sie lässt frei… Sie will niemanden und nichts kontrollieren… Sie braucht keine Nahrung, keine Beweise… Sie erwartet nichts und befürchtet nichts… Und wenn sie irdisch gelebt wird, dann fließt sie einfach… bedingungslos in ihrer höchsten Frequenz auf der Erde… Und wenn sie irdisch nicht gelebt wird, dann fließt sie einfach… bedingungslos in ihrer höchsten Frequenz in anderen Dichten. Ja, es ist nicht einfach zu verstehen, wenn Du diese höchste Liebesfrequenz in Deinem Inneren nicht spüren kannst. Wenn Du aber damit aufhörst, in der Illusion der Scheinliebe zu einem anderen zu verharren, und es schaffst, dein inneres Kind zu erlösen und in der Tiefe Deines Herzens „ICH LIEBE DICH“ zu dir selbst zu fühlen, dann wirst Du auch die höchste Liebesfrequenz im Außen erfahren dürfen! Dann bist Du bereit zu LIEBEN und geliebt zu werden, ohne jemanden oder etwas zu BRAUCHEN! 

Wie im Innen – so auch im Außen!

Peace & Love

Elena