Je länger Du Dein Leben abseits Deiner Seelenwahrheit lebst…

 

Mein lieber Mensch,

je länger Du Dein Leben abseits Deiner Seelenwahrheit lebst, umso stärker hältst Du dich an Deiner scheinbar sicheren Komfortzone fest. Das ist der Bereich Deines irdischen Seins, in dem Dir alles so vertraut zu sein scheint, dass selbst Deine tiefste innere Unzufriedenheit und all die unbefriedigten Sehnsüchte Deiner Seele sowie Deine körperlichen, emotionalen, mentalen und sozialen Defizite und Probleme sehr anheimelnd auf dich wirken.

Je länger Du Dein Leben abseits Deiner Seelenwahrheit lebst, umso größer ist der Druck Deines Verstandes, dieses falsche Leben als „richtig“ wahrzunehmen und es vor Dir selbst wie vor Deinen  Mitmenschen zu rechtfertigen. Du glaubst oft fest daran, dass es nach so viel Lebenszeit und Lebensenergie, die Du in Deine mittlerweile dich quälende Existenz investiert hast, recht kontraproduktiv wäre, sie radikal zu beenden, um dich wieder ganz neu ausrichten zu können. Von daher denkst und redest Du Dir selbst die negativen, sinnlosen, selbstzerstörerischen Dinge schön, die in Dir einen mental-emotionalen Missklang und/oder einen inneren Widerspruch erzeugen. Du interpretierst diese Dinge einfach um, damit es Dir besser geht, und Du keinen Weg der Selbstreflektion nehmen musst, auf dem Du zwangsläufig mit Deinen inneren Angst-, Schuld- und Mangelprogrammen konfrontiert würdest.

Dieser scheinbar automatische psychologische Mechanismus wird in der Sozialpsychologie als die „kognitive Dissonanz-Reduktion“ bezeichnet. So direkt und unbequem, wie ich manchmal bin, erlaube ich es mir einfach, dieser durchaus cleveren Ego-Taktik eine simplere Definition zu verleihen, – SELBSTBETRUG.

Ja, lieber Mensch, Du belügst und betrügst dich selbst, wenn Du es versuchst, das in Deinem Sein Geschehene, das in Wirklichkeit nicht Deinen (Schein)Werten, Vorstellungen, Erwartungen und Wünschen entspricht, Dir einfach schöner zu denken und zu reden und durch die rosarote Brille zu betrachten, um dich mit den moralischen und emotionalen Konsequenzen Deiner eigenen Entscheidungen nicht auseinandersetzen zu müssen. Es ist tatsächlich so, dass ALLES, was Du in Deinem irdischen Sein erfährst, auf Deinen eigenen bewussten und unbewussten Entscheidungen beruht. Auch wenn Du dich weigerst, bewusst eine Entscheidung zu treffen, triffst Du unwillkürlich eine Wahl, indem Du dich auf Deine Macht über Dein Leben verzichtest und die anderen Menschen und/oder die äußeren Umstände darüber bestimmen lässt, wie Deine Wirklichkeit von Dir erfahren werden darf. Für Deinen Verstand ist Deine Selbstverantwortungslosigkeit durchaus konform und angenehm, denn dadurch kann Dein Ego jeden und alles um dich herum für den ganzen inneren und äußeren Mist in Deiner Existenz verantwortlich machen… Du bist dann lediglich ein armes „Opfer“ von den „ungünstigen“ Umständen und „bösen“ Leuten…

In den Geistes- und Sozialwissenschaften sind mehrere Theorien und Konzepte vorzufinden, die die Erklärungen dazu liefern, warum wir Menschen lieber in unserer gewohnten Unzufriedenheit verharren, statt uns dem unbekannten aber chancenreichen Neuen zu öffnen. Neben dem Erklärungsmodell  der Kognitiven Dissonanz gibt es zum Beispiel  die Rational Choice-Theorie, subjektive Erwartungsnutzentheorie, Candy-Shop-Syndrom-Erklärung und  Prospect-Theorie, die einen gemeinsamen (versteckten) Aspekt beinhalten: Laut denen ist die Angst vor dem eventuellen Scheitern größer als natürlicher Drang eines Individuums nach seiner persönlichen  Weiterentwicklung und Selbstverwirklichung, generell nach dem Neuen in seinem Leben.   Durch diese Angst wird der Mensch unbewusst dazu geleitet, sich an dem gewohnten Alten zu klammern, keine bewussten Entscheidungen zu treffen, keine Risiken anzugehen und keinen ersehnten Neuanfang zu wagen.

Und so bleibst Du in Deinem stressigen Job, in der abgenutzten Partnerschaft, in der veralteten Wohnung in dem Dir verhassten Ort, innerlich unglücklich und unerfüllt festsitzen. Du sitzt jeden Abend auf Deinem gewohnten gemütlichen Platz eventuell vor dem Fernseher, in dem immer die gleichen dich täuschenden und manipulierenden Mainstream-Programme laufen. Du machst es Dir (zusätzlich) vielleicht mit einer Tüte Chips oder einer Familienpackung Schokoladeneis bequem, oder mit einer Flasche Wein oder Bier, oder mit einem Häufchen Gras oder dem von feinerem Pulver, oder mit einem anderen x-beliebigen „Betäubungsmittel“, das Deine illusionierte Überzeugung davon bekräftigt, dass Deine öde, aber so sichere Komfortzone doch ganz gemütlich und durchaus zufriedenstellend wäre.

Wenn aber die Wirkung dieser fein- und/oder grobstofflichen Betäubungsmittel nachlässt, und Du dich wieder mal schwer und unzufrieden fühlst,  beklagst Du dich innerlich und/oder öffentlich darüber, wie furchtbar alles und alle um dich herum wären. Du betrachtest dich quasi als Opfer äußerer Umstände und lässt dich daran glauben, dass Du selbst für Deinen eigenen Existenzmist nicht verantwortlich wärest. Und die logische Konsequenz dieser selbsttrügerischen Gedanken ist dann Deine Unfähigkeit nach den Lösungen und neuen Lebenszielen Ausschau zu halten.

Nach den hilfslosen Gejammer und Gemecker Deines unzufriedenen Egos in Abwechslung mit den durch die eventuellen Betäubungsmaßnahmen erzeugten „Höhenflügen“ schläfst Du müde in Deinem Bett ein und wachst morgen müde auf, um einen weiteren Tag Deiner Existenz begrüßen zu dürfen, der sich für Dich bereits vorm Morgengrauen ziemlich muffig und abgenutzt anfühlt.

Ja, mein lieber Mensch, das Leben abseits Deiner eigenen Seelenwahrheit mag für dich zwar bequem und sicher sein, aber glaubst Du es wirklich, dass Du im Hier und Jetzt auf der Erde inkarniert bist, um Deine gesamte Lebenszeit einfach abzusitzen, ohne dich weiterzuentwickeln? Glaubst Du es wirklich, dass Deine Aufgabe auf dem Planeten darin besteht, in Deiner festen Komfortzone zu bleiben und abzuwarten, was passiert?…

Ja, Dein Wille ist Gesetz! Wundere dich aber nicht, dass Du irgendwann durch die inneren wie äußeren Katastrophen zwangsläufig aus dem Bequemlichkeitsbereich Deiner scheinbar sicheren Existenz  katapultiert wirst… Und dann helfen Dir weder kognitive Dissonanz-Reduktionen noch andere Selbstbetrugstechniken Deines Verstandes, lieber Mensch. Dann hast Du keine andere Wahl, als in Deinem absoluten emotional-mentalen Tiefpunkt, in der Phase der vollen Orientierungslosigkeit es zu wagen, die ersten Schritte zu Deinem wahren Seelenweg zu machen, es zu lernen, Deiner Seelenwahrheit volles Vertrauen zu schenken, und frei, authentisch und sinnvoll Dein Neues Leben zu gestalten!

Du hast heute noch vielleicht eine Wahl. Ob Du morgen dich wieder selbst entscheiden darfst, in dem abgenutzten Alten weiterhin zu verharren oder dich dafür bereit zu erklären, einen Abschied von Deinem trügerischen Selbstbild zu nehmen und den ersten mutigen Schritt zu Deiner Selbstbefreiung freiwillig zu machen, ist ungewiss. Es liegt schlussendlich an Dir selbst, was Du aus Deinem Leben machst oder nicht machst, mein lieber Mensch.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen viel Liebe, Kraft und Weisheit auf Deinem weiteren Weg auf der Erde, egal wie Du ihn heute gehen möchtest. Denn all Deine (Um)Wege haben nach wie vor ein gleiches Ziel, und dieses Ziel kennen weder ich noch Dein Verstand. Allein Deine Seele weiß es, wo es für Dich lang gehen soll, lieber Mensch.  Höre auf sie und folge angstfrei  ihrer Stimme!

Peace & Love

Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.