Saturn räumt gnadenlos auf..

 

Der Saturn räumt gnadenlos auf. Bereits am Anfang seines Transits durch den Steinbock wirkt Saturns Karma-Prinzip mit all seiner Kraft in sämtlichen Strukturen des verlogenen, ungerechten und menschenunwürdigen Sklavensystems. Die auf Lug und Trug aufgebauten systemischen Bauwerke brechen zusammen.  Die einzelnen Menschen- und  Nichtmenschenwesen, die auf Makro-Ebene ein falsches Spiel gespielt und ihre Macht missbraucht haben, werden zur Rechenschaft gezogen, sie werden vom Saturn dazu gezwungen, ihre Masken abzunehmen und ihre wahren Gesichter der Öffentlichkeit zu präsentieren.  Und wenn sie heute noch einige Tricks auf Lager haben, um sich dem höheren Gericht zu entziehen, dann holt Saturn sie morgen da ab, wo sie sich versteckt halten…

Ja, nichts und niemand bleibt von der Saturns Strenge und seiner Gerechtigkeit verschont. Und es geht dabei nicht nur um die gesellschaftlichen Strukturen und die Verantwortlichen, die ihre Macht über ihre freiwilligen Sklaven missbraucht haben und immer noch missbrauchen. Es geht auch um die Sklaven selbst, die ihre Verantwortung für das eigene Leben aus der Bequemlichkeit und / oder dem eigenen scheinbaren Nichtwissen heraus in die Hände der Politiker, Bänker, Ärzte, Lehrer und anderer vermeintlichen Besserwisser des Systems gelegt haben.  Und jetzt stehen diese Sklaven verärgert da und rufen laut:  „Buhhhh!.. Verräter!…  Weg mit euch!…“  Auf dieser Stelle erhebt der strenge und gerechte Lehrer Saturn den Zeigefinger, um jeden einzelnen von uns zu ermahnen,  den eigenen Fokus auf sich selbst  und seine eigenen Baustellen zu richten. Denn es geht jetzt grundsätzlich um die Verantwortung, in erster Linie um die eigene Selbstverantwortung, die viele von uns immer noch nicht bereit sind zu übernehmen. Dann werden wir eben dazu mit allen möglichen Mitteln gezwungen, die der gerechte Saturn für uns parat hält…

„Glaube nicht an die Macht von Traditionen, auch wenn sie über viele Generationen hinweg und an vielen Orten in Ehren gehalten wurden. Glaube an nichts, nur weil viele Leute davon sprechen. Glaube nicht an die Weisheiten aus alter Zeit. Glaube nicht an deine eigenen Vorstellungen und meine, sie seien dir von Gott eingegeben worden. Glaube nichts, was nur auf der Autorität deiner Lehrer und Priester basiert. Glaube das, was du durch Nachforschungen selbst geprüft und für richtig befunden hast und was gut ist für dich und andere.“(Buddha, Kalama Sutra) 

In den letzten drei Jahren wurde unser individuelle wie kollektive Glaube auf Herz und Nieren geprüft. Bis Ende 2017 reiste der Saturn durch den Schützen, und es ging dabei wohl darum, unsere Moralvorstellungen und Werte einer gründlichen Überprüfung zu unterziehen und sie auf ein neues Fundament zu stellen. In dieser Zeit sind viele von uns aus ihrer Lethargie erwacht und haben tiefere Einsichten in das Weltgeschehen bekommen. Noch mehr Menschen haben angefangen, den Sinn ihres Lebens zu hinterfragen und die vorher durchaus selbstverständlichen Dinge infrage zu stellen. Das Kollektiv hat eine noch höhere Bewusstseinsstufe erreichen und neue Visionen entwickeln können… Theoretisch vorerst… Denn es ging ja um Energie des Schützen im System, und der Schütze ist unter anderem das Zeichen des Wissens, der Weisheit, der Klarheit und der Moral.

Heute mit dem Saturn im Steinbock geht es in der ersten Linie darum, diese Theorie in Praxis umzusetzen, die neu gewonnenen individuellen wie kollektiven Visionen zu manifestieren und die Verantwortung für das eigene Handel zu übernehmen. Es geht darum, aufzustehen und aktiv zu werden! Und was machen meiste von uns?… Ja, viele haben es bereits erkannt, dass die Möchtegernweltherrscher alles darauf gesetzt haben, um uns, ihre Sklaven, auseinander zu spalten, um uns zu vergiften, um uns daran zu hindern, unsere Opferrollen zu verlassen… Aber wir machen bei diesem falschen manipulierten Spiel weiter mit, über andere urteilend, die aus ihren eigenen, für uns inakzeptablen Perspektiven die Welt betrachten und nach ihren eigenen Werten ihre Existenzen führen. Ob es um die Flüchtlingsthematik, geopolitische Fragen, Massenmedien, Bildungssystem, Finanzwesen etc. geht, sitzen viele von uns immer noch vor ihren Rechnern und Videokameras und berichten, aufklären, die Schlafenden zum Aufwachen motivieren… Dabei verurteilen wir  Politiker, Militär, Illuminaten, Annunakis… und nicht zuletzt die „nichtbewussten“ Systemsklaven, mit denen wir selbst uns nicht mehr identifizieren mögen. Aber sind wir es wirklich nicht mehr?… Wenn ein Sklave es erkannt hat, dass er ein Sklave ist, dann ist er alleine seiner Erkenntnis wegen nicht besser als die anderen, noch „schlafenden“ Sklaven, die in ihrer Sklavenschaft sich selbst für frei halten. Denn durch seine Erkenntnis alleine kann er seine Ketten nicht sprengen, dafür soll er aktiv sein. Richtig aktiv!!! Die Zeit dafür ist reifer denn je!  

Es ist die Tatsache, dass das deutsche Volk zu keinen aktiven Befreiungstaten bereit ist. Eine andere Nation würde es nie zulassen, dass es so unverschämt dreist an ihrem kollektiven Geist manipuliert wird. Dabei geht es nicht nur um das fehlende Temperament der Deutschen, das sie dazu bewegen könnte, mit Mistgabeln, Sicheln und Bratspießen bewaffnet, den deutschen Bundestag zu stürmen. Es geht dabei um Schuld und Angst, die die braven deutschen Arbeitssklaven davon abhalten, deutschlandweit zu streiken. Und bei der heutigen kritischen politischen und sozialen Lage in Deutschland wäre die kollektive Arbeitsniederlegung eine einzig wirksame friedliche Maßnahme, um der auf die Entnationalisierung Deutschlands setzende Politik aktiv entgegenzuwirken.

Genug gequasselt und sich öffentlich laut aufgeregt, ohne sich mit den möglichen Lösungen zu befassen, liebe bewusste Freunde! Genug nach Außen geschaut, um da nach den Schuldigen zu suchen! Jeder von uns hat die Chance, sich selbst aus den Ketten des Systems zu befreien, aber zuerst muss jeder sich selbst aus den eigenen inneren Ketten erlösen, die hauptsächlich die Essenz der eigenen Ängsten und Schuldgefühlen enthalten. Und dafür soll man am besten alle Rechner, Smartphones und Kameras ausschalten und sich in der Stille und ohne jegliche Ablenkung im Außen den eigenen inneren Baustellen widmen. Der Saturn mit seiner herausfordernden Energie ist ja auch dafür da, um in den inneren Systemen jedes Einzelnen aufzuräumen. Auch hier ist er auch unverschämt gnadenlos am Wirken.

Das, was viele von uns noch nicht erahnen können, ist die Tatsache, dass die größte Katastrophe im Außen, auf die wir im Kollektiv zusteuern, weder durch die globale Finanzkrise noch durch den eventuellen Bürgerkrieg ausgelöst wird.  Und um diese globale Katastrophe zu überleben und danach die Welt wieder aufbauen zu können, soll jeder von uns in seinem eigenen Selbst authentisch, rein, klar, frei und energetisch stark sein. Die Freiheit und den Frieden im Außen kann man nur dann erfahren, wenn man in seinem Inneren sich befreit, geheilt und den Frieden mit seinem Selbst geschlossen hat. Die Erwartung, dass es andersrum auch gehen würde, ist eine Illusion, die wir sehr schnell aufgeben müssen, um wirklich voranzukommen.

Die Menschheit wird auf den enormen Quantensprung der Erde vorbereitet, und da, wo wir jetzt gemeinsam stehen, ist erst der Anfang von dem Ende, meine Lieben! Es geht nur vorwärts und immer mehr zu der eigenen Mitte!

Peace & Love

Elena

Ich bedanke mich herzlichst beim Spiritscape-Team und insbesondere bei meiner lieben Sumara für die Lesung dieses Beitrags und das Video:

 

One thought on “Saturn räumt gnadenlos auf..

  • Sehr gut Elena, genau das ist es … der Weg zur eigenen Mitte (Stille/Meditation). Das ist das Ablösen von emotionalen, karmischen und sonstigen blockierenden Energien hin bis zum Kern, der Reinheit, bedingungsloser Selbstliebe und der reinen Verbindung zur höheren Quelle. Wer dann erwacht und klar ist, wird sich automatisch für den richtigen Kurs entscheiden und ist geführt. Schön, dass es Dir wieder „besser“ geht und Du noch authentischer und klarer wirkst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.