„Die drei Affen“

 

„Über der Tür des heiligen Tempel
Sitzen Die drei in ihrer Weisheit –
Der kleine taube Affe,
Der kleine stumme Affe,
Der Affe, der nicht sehen will;
Mit ihren Augen, die sie dem Bösen verschließen,
Mit ihren Ohren, die nur das Rechte hören,
Mit ihren Lippen, die keine Schande sprechen,
Sitzen sie in ihrer stillen Macht“
………………………………………………………
Für meiste von uns versinnbildlichen „Die drei Affen“, die nichts sehen, nichts hören und nichts sagen, eine passive, meinungslose Haltung und vorgespiegelte Ignoranz gegenüber dem „Fehlverhalten“ anderer…

Ursprünglich aber sind die „Drei Weisen Affen“, auch die „Drei Mystischen Affen“ genannt, ein heiliges altes japanisches Symbol, das eine ganz andere Bedeutung hat.

Die drei Affen sind, wie allgemein bekannt:

Mizaru, der seine Augen bedeckt und kein Übel sieht;
Kikazaru, der sich seine Ohren zuhält und kein Übel hört;
Iwazaru, der seinen Mund verschließt und kein Übel spricht.

Zusammen verkörpern sie das sprichwörtliche Prinzip „Sieh das Übel nicht an, höre dir das Übel nicht an, spreche das Übel nicht aus“. Es ist ein weiser Verhaltenskodex, der durch mehrere Hochkulturen hindurch in China, Indien, Japan u.a. befolgt wurde. Diese Weisheit ist sehr alt und kann gut 2500 Jahre zurückverfolgt werden. Auch bei Konfuzius findet man sie wieder:

„Schaue nicht auf das, was gegen den Anstand verstößt; höre nicht auf das, was gegen den Anstand verstößt; spreche nichts, was gegen den Anstand verstößt; mache keine Bewegung, die gegen den Anstand verstößt.“ 

Quelle: http://transinformation.net/von-der-elite-geheim-gehalten-die-okkulte-bedeutung-der-drei-weisen-affen/
………………………………………………………

In unserer modernen westlichen Gesellschaft wurde die Bedeutung dieses Symbols „modifiziert“… Warum?… Weil wir darauf konditioniert wurden, uns mit Anderen zu vergleichen, nach Anderen zu schauen und das Übel im Außen wahrzunehmen. Und wir können/dürfen/mögen das „Böse“ überall finden: in der Politik, in der Religion, bei unseren Nachbarn und all den Menschen, die nach unserem Ermessen etwas „unanständiges“ tun… In dem Moment, in dem wir dieses „Böse“ sehen, hören und darüber sprechen, glauben wir, das „Gute“ zu repräsentieren, und wollen es nicht wissen, dass das Übel, das wir als „Übel“ wahrnehmen, unser eigener Spiegelbild ist. In dieser Haltung urteilen wir auch über unsere Nächsten, die das gleiche Übel nicht sehen, hören und darüber nicht sprechen können/wollen… Was bezwecken wir damit, wenn wir bewusst unseren Egos keine Medaillen verleihen wollen?…

Die Tatsache ist, dass all das, dem wir unsere Aufmerksamkeit schenken, von unserer Energie genährt und dadurch noch stärker wird. Wenn wir uns über das Üble aufregen, dann nähren wir dadurch das Üble… Nicht jeder kann das leider verstehen, sonst wären wir Erdenmenschen bereits vollständig erlöst in der Neuen wertfreien Ära…

Das, was ICH als „Böse“ sehe oder nicht sehen will, ist nur das Übel, weil ICH noch keinen Ausweg aus der inneren Dualität gefunden habe… Wenn das Dunkle in MIR vollständig aufgelöst und geheilt ist, dann bin ICH nicht mehr fähig, das Übel im Außen zu sehen, zu hören und darüber zu sprechen… Dann bin ICH nicht mehr gewillt, über das, was im Außen geschieht, zu werten…Denn dann fühlt sich alles, WAS IST und geschieht, immer richtig an!

…Dann weiß ICH, was ICH BIN!… Auch wenn man mich mit den „Drei Affen“ vergleichen mag, ob nach der westlichen „modernen“ oder ursprünglichen Bedeutung der Dreiern… 

Peace & Love

Elena

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.