Die reinigende Kraft des Blauen Spektralen Sturmes. Erdet Euch!

Meine Lieben,

wir befinden uns in einem 13-Monde-Jahr (26.7.2016-25.07.2017), das von der Kraft des Blauen Spektralen Sturmes, CAUAC 11, und der Welle des Roten Himmelwanderers geprägt wird.

                  

Der Blaue Spektrale Sturm bringt uns global eine Zeitqualität, die starke individuelle wie kollektive Transformation, Reinigung und vollständige Heilung anstrebt und unser Sein kompromisslos auf eine Neue Bewusstseinsstufe katapultiert. KOMPROMISSLOS, meine Lieben! Alles was gegen das wahre Göttliche gerichtet ist, möchte verwandelt und auf eine höhere Ebene angehoben werden. Und wenn man sich an das alte Ausgediente klammert und die alten Lebens- und Verhaltensmuster nicht aufgeben möchte, wird die Gewalt des Sturmes erleben müssen. Denn es gibt kein Zurück mehr, liebe Freunde, es geht nur noch vorwärts! Für uns ALLE, die in ihrem Seelenplan einen Ticket für den Eintritt in das Neue Erdenära besitzen.

Ja, wir befinden uns in ziemlich stürmischen Zeiten, liebe Freunde… Und wenn der Baum keine starke Wurzel in die Erde geschlagen hat, kann er den Sturm kaum überstehen… Und dabei spielt es keine Rolle, wie dick, groß und stabil dieser Baum auf der Oberfläche ist. Wichtig ist es dabei, wie gut der Baum in der Erde gewurzelt ist. Deswegen ist es eine Notwendigkeit für jeden Menschen, sich in den stürmischen Zeiten gut zu erden. Nicht nur für Lichtarbeiter, Geistesheiler und Menschen, die sich bewusst in Transformations-und Heilungsprozessen befinden, ist eine starke „Einwurzelung“ von großer Bedeutung, sondern tatsächlich für JEDEN Menschen! Durch meine mittlerweile stark ausgeprägte Beobachtungsfähigkeit merke ich in der letzten Zeit sehr oft in der Öffentlichkeit, wie manche Menschen „grundlos“ regelrecht durchdrehen… Wenn bei einem „die Sicherungen durchbrennen“ ist es sehr oft ein Zeichen, dass man gegen den Sturm kämpft, was eher sinnlos und sehr kraft- und energieraubend ist…, oder dass man schlecht geerdet ist.

Durch die Erdung erschaffen wir auch innere Stabilität und Grundvertrauen, meine Lieben, und dies führt ganz nebenbei zu dem Reichtumsbewusstsein, wodurch wir auch die materielle Fülle im Außen erfahren dürfen.

Wisst Ihr, wie Ihr euch am besten erden könnt? Es gibt spezielle Techniken, basiert auf Visualisierungen… Die einfachste davon ist, es sich beim Sitzen oder Stehen vorzustellen, dass aus eigenen Füßen kräftige Wurzel in die Erde schlagen und immer tiefer und tiefer… Ähnliche Techniken sind ziemlich bekannt und lassen sich schnell im Internet finden, dabei kann jeder für sich persönlich eine stimmige und passende Übung aussuchen. Nicht jeder Mensch ist fähig „real zu visualisieren“, von daher nenne ich hier andere Methoden, die ziemlich alltagstauglich sind: so viel Zeit wie möglich in der Natur verbringen und sich bewusst mit der Gaia verbinden; Sport treiben, am besten draußen, obwohl bei dem regnerischen ungemütlichen Wetter in der jetzigen Jahreszeit, wann die Natur noch ihren Winterschlaf hält, ist es zu Hause oder im Fitnessstudio angenehmer…; viel Wurzel- und Knollengemüse essen (Kartoffel, Möhren, Sellerie, Meerrettich und andere essbare unterirdische Knollen)…

Passt auf Euch, Eure Körper und eure Empfindungen auf, meine Lieben! Der Sturm wird noch eine Weile dauern, aber je mehr wir loslassen, in uns transformieren und heilen können, desto relaxter wird diese Zeit für uns. Schaut nicht nach anderen, die mächtig durchschleudert werden, sie brauchen diese Schleudergänge mit immer mehr Umdrehungen…, um zu ERWACHEN! 

Und nicht vergessen: Je mehr Ihr euch in Richtung Quelle ausdehnt, desto stärkere Einwurzelung in die Erde ist nötig!

Es ist und bleibt ziemlich spannend… diese Brückenzeit zwischen dem alten Ära und dem Neuen, was kommt!  Einfach spannend! Und wie dankbar bin ich dafür, diese Zeit erleben zu dürfen! 

DANKE!!!  

Peace & Love

Elena 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.