Über Gott, Religion, Kirche…

Liebe Menschen,

vor einer Weile wurde ich unwillkürlich und spontan zu dem Thema „Religion“ katapultiert. Was ist Gott, Religion, Kirche…? Es ist vorerst wichtig zu unterscheiden, dass Religion nichts, aber gar nichts mit dem Glauben zu tun hat, auch wenn man vielleicht als überzeugender Christ, Muslim oder anderer Religionsanhänger seine eigene Meinung dazu hat…  In der Regel wird es einem Kind bereits in die Wiege gelegt, ob und wen/was es zu vergöttern  und welche „göttliche“ Regel  es anzuhalten hat…  Es scheint mir so, dass die anderen (die Eltern)  sich wohl ermächtigt fühlen, sich darüber zu entscheiden, was ein Frischgeborenes sein ganzes Leben lang zu glauben hat…  Aber so kennen wir dieses Spiel, das Marionettenspiel der Welthauptregenten… über die Elitesklaven des Religionssystems, die ihrerseits mit den weniger bedeutenden Puppen das Spiel der Hauptspieler richtig in Trab halten…  

Ich bin auch eine Zeit lang meinen religiösen Weg gegangen, habe aber diesen ganz bewusst als junge Erwachsene betreten. Denn ich habe zu damaligem Zeitpunkt die Unterstützung im Außen gebraucht und nach dieser nicht bei reichen Männern  und  im äußeren  Luxus gesucht …  Ich habe diese Unterstützung tatsächlich in der Kirche gefunden, aber nur zeitweilig, denn  ich habe es schnell bemerkt, dass vieles, was die Religionsinstitution namens Kirche präsentierte und suggerierte, für mich nicht ganz stimmig war. Und fing dann an, wieder und weiter zu suchen… Bis ich meinen  Blickwinkel  um 180 Grad drehte und in meinem Inneren DAS fand, wonach ich die ganze Zeit gesehnt hatte…  Nach meinem eigenen GOTT!

…Zurück zu der Neuen Geschichte… 

Einmal sagte mir eine nette, junge, durchaus gebildete Türkin  bei  unserer  Unterhaltung über Gott und die Welt, dass auch wenn ALLES WAS IST aus Energie bestehen würde (so wie ich das behaupte), wäre „Allah nicht energetisch, aber durchaus allmächtig und bestimmt über jeden einzelnen und sein Schicksal“… Und es wäre für sie eine Beleidigung,  dass ich meinerseits den Gott und damit auch den Allah als Energiequelle bezeichne und ihm das eigene menschliche Herz als Wohnsitz zuweise.   Ich bin eine sehr tolerante Person und lasse jedem das glauben, was man möchte, von daher wollte ich der jungen Frau lediglich zur Reflektion verhelfen, indem ich ihr folgendes sagte: „Es ist ja wissenschaftlich bewiesen, dass ALLES Energie ist, somit ist auch der Holzhocker da in der Ecke zwar ziemlich niederschwingend, aber immer noch energetisch… Wenn dein Gott aus keiner Energie besteht, dann ist er bedeutungsloser als dieser Hocker, meine Liebe… Wie geht es überhaupt, das SO WAS über Dich und Dein Leben bestimmen darf?“… 

… Am gleichen Tag stand ich vor einer sehr liebenswerten älteren Bekannten, die mir oft kläglich über ihr schweres, trauriges, krankes Leben berichten durfte.  Als ich sie an diesem Tag in meinem Mitgefühl wieder mal dazu bewegen wollte, mehr an sich selbst zu denken und die Last von anderen nicht auf ihren eigenen Schultern zu tragen, meinte sie, sie wäre eine Christin, und die Christen müssten IMMER ihre Kreuze tragen… Sie mochte  mir auch meine Geschichte über die wahre Mission von Jesus auf der Erde nicht glauben…  Na gut, das ist  ja auch MEINE wahre Version der Geschichte, nicht ihre… Sie begann buchstäblich ihre Religion, so wie sie sie eingeprägt bekommen hatte, zu verteidigen…  Auch bei dieser lieben Frau bekam ich den Impuls, ihr etwas auf den Weg zu geben, indem ich ihr folgendes sagte: „Wenn ein Mensch  jeden Tag  früh morgens seine Augen aufmacht und sich erholt und  begeisterungsvoll auf den kommenden Tag freut, wenn er seinen ganzen Tag mit Freude und Motivation meistert,  gesund und zufrieden abends schlafen geht im Vertrauen, dass er morgen  einen noch schöneren Tag als heutigen vor sich  hat,  wenn er keine seinen Nächsten mit seinen traurigen kläglichen Geschichten belastet…, dann  kann er von mir aus  in seiner Glückseligkeit sein ganzes Leben lang den vorgeschrieben Kreuz tragen und  in der Kirche so lange vor dem Pfarrer knien, wie er Lust hat…  Dann hätte das Ganze mindestens einen guten Sinn…“

Diese empörenden Blicke… , diese inneren Konflikte, welche sich in Augen der Betroffenen zeigen, wenn sie die Wahrheit erfahren und diese nicht glauben wollen…  Mit dem Herzen spüren sie aber die Wahrheit! Sie wissen`s! Nun benötigen sie etwas Zeit, um das, was denen in die Wiege gelegt wurde, abzuschütteln…

Somit stelle ich für mich immer wieder und wieder fest, was für ein hartnäckiges manipulatives Selbstbetrug-Programm die Religion ist. Das ist so wie ein Virus, und JEDER ist gefährdet, unabhängig von seinem Status, Bildung, Kultur, Alter, Hautfarbe…  Und es gibt nur ein Gegenmittel,  und das findet man dann, wenn man die Türe seines eigenen Bewusstseins öffnet und in seinem Innersten den mächtigsten Schöpfer entdeckt,  den EIGENEN GOTT, die eigene unbeschreiblich schöne, kraft,- licht- und liebevolle Seele!  

Ja, es gibt immer nur noch diesen Weg, meine Lieben! 

Pease & Love

Elena

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.