Die ausgediente Illusion der linearen Zeit und das Bewusstsein der Neuen Kinder

 

Jeder Mensch weiß es genau oder annähernd, wann er geboren wurde.  Es ist ihm ebenfalls mal mehr, mal weniger bewusst, dass er ab dem Tag seiner Geburt zwangsläufig seinem eigenen Tod entgegen schreitet und nur eine begrenzte Zeit in seiner aktuellen Physis zu leben hat. Diese Zeit misst er in Jahren, Monaten, Tagen, Stunden, Minuten, Sekunden…

Jedoch nicht jeder Mensch hat Verständnis dafür, was diese Zeit tatsächlich bedeutet. Kein Wunder, denn die lineare Zeit ist gar nicht existent und gleicht einer puren kollektiven Illusion.  Die Zeit als eine physikalische Größenart wurde aus reinen Bequemlichkeitsgründen von dem Homo Sapiens erfunden und wurde nach und nach mit einem ziemlich großen Erfolg zu einer wunderbar konvertierbaren nicht-monetären Währung in Rahmen der sozial-politischen und wirtschaftlichen Systeme, in denen sich heute jeder Erdenmensch bereitwillig oder unwillkürlich befindet.

Ein sich kontinuierlich bildender und sich stets persönlich-spirituell entwickelnder Erdenmensch, für den früher oder später die Zugänge zu unterschiedlichen Portalen des grenzlosen Multiversums offen stehen, nimmt die lineare Zeit als eine relative Maß wahr, die zwar in einem Gesellschaftsspiel ihre Geltung hätte, aber keinesfalls in der Realität außerhalb dieses Spiels. Für einen durch die universalen Portale stets reisenden Menschen hat die lineare Zeit keine große Bedeutung. Bedeutend sind stattdessen die zyklischen Prozesse, die in ihrem eigenen Rhythmus in universalen Materien stattfinden.

Im Grunde genommen wenn es um die Zeit geht, so wie wir diese gewöhnlich verstehen mögen, geht es tatsächlich um diese zyklischen Prozesse, die aber keinesfalls die gleichen und vollkommen konstanten Abläufe haben. Denn sie werden von verschiedenen Aspekten wie z. B. den Formen und der Dichte der materiellen Körper sowie der Qualität und der Quantität der kosmischen und irdischen  Schwingungen stark beeinflusst. Von daher dürfen auch die konstant bleibenden Maßeinheiten der linearen Zeit nicht mehr als eine relative Bedeutung haben. Die universalen zyklischen Prozesse betreffen alle energetisch-informativen Ebenen des planetaren wie menschlich-individuellen Seins: ätherische, astrale, mentale, kausale etc.  Die materielle, physische Ebene ist dabei der niedrigste Level, auf dem die universalen Prozesse durch unterschiedliche Erscheinungsformen wahrnehmbar werden.

Auf diese Weise lassen sich die sogenannten „besonderen Gaben“, zu denen alle Formen des Hellsehens gehören, simpel erklären. Jeder energetisch freie, bewusste Mensch ist unter gewissen Umständen  fähig, die Veränderungen auf kausaler, mentaler, astraler und ätherischer Ebenen viel früher wahrzunehmen, lange bevor sie sich in dem physischen Feld manifestieren können.  Neben den Informationen aus der nahen oder ferner Zukunft sind aus den energetisch-informativen Feldern ebenfalls die unverfälschten Auskünfte aus der Vergangenheit abrufbar. Dass die objektiven Einblicke in die Zukunft oder in die Vergangenheit eines Individuums, eines Kollektivs oder der ganzen Welt möglich sind, wurde bereits von mehreren Erdenmenschen bewiesen.

Aber auch die bewusste Manipulation vor allem der eigenen energetisch-informativen Felder ist ebenfalls machbar. So ist jeder energetisch freie Mansch imstande, seine eventuelle Zukunft wie seine präinkarnierte Vergangenheit (`Vergangenheit`aus seiner aktuellen Zeitperspektive betrachtend) zu verändern, wenn diese hauptsächlich sein eigenes Schicksal betreffen und keine ungelösten aktuellen Inkarnationsaufgaben beinhalten.  Aus dieser Perspektive verliert die lineare Zeit samt ihrem Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft-Konstrukt jegliche Berechtigung auf ihre Existenz.

In den letzten Jahrzehnten verändert sich kontinuierlich und mit einem enormen Tempo das energetisch-informative Feld unseres Planeten, was unausweichlich gravierende Transformationen in individuellen Körpersystemen der Menschen verursacht. Für meiste von uns geht es dabei um enorm herausfordernde und schmerzhafte Prozesse auf allen Ebenen des irdischen Lebens. Die auf der Dualität und Trennung aufgebaute Wirklichkeit, in der die älteren Generationen der menschlichen Zivilisationen ihre Existenzen und Komfortzonen gesichert haben, wackelt mit gewaltiger Kraft und geht bald völlig in die Brüche. In der dualen Realität der vergangenen Ära ging es immer um „entweder-oder“:

entweder        0             oder      1

entweder        leer         oder      voll

entweder        dunkel    oder      hell

entweder        Teufel     oder      Engel

etc.

In dieser mittlerweile ausgedienten Realität hatte die lineare Zeit eine wichtige Bedeutung für den Erhalt des 3-dimensionalen Dualitätskonstruktes auf der Erde und für die Bequemlichkeit sowie die illusionierte Sicherheit der einzelnen Individuen auf der Mikroebene der sozialen Systeme.

Die neuesten Generationen jedoch, die Kinder der Neuen Wassermann-Ära, verfügen über ganz andere energetisch-informative Ressourcen als ihre nahen irdischen Ahnen. Die Kinder der Neuen Zeit können sich unbewusst an Informationen aus allen Feldern bedienen und diese gewollt oder unwillkürlich verändern. Von daher haben sie es oft schwer, das Konzept der linearen Zeit zu begreifen.

Unsere Kinder sind keine Kapitalismus-, Kommunismus-, Kriegs-, Bibel- oder Korangenerationen, egal in welcher Ecke der Erde sie zur Welt kommen. Sie haben bereits ihre eigene Welt erschaffen, inspiriert durch „Harry Potter“-, „Hobbit“-, „Herr der Ringe“-, Star Wars“-, „Epic“-, „Vaiana“- Geschichten. Den Kindern der Neuen Ära ist es in der Tiefe ihrer Seelen durchaus bewusst, was sie in ihrem irdischen Sein erfahren wollen und was sie keinesfalls erleben mögen. Ihre stets veränderbare Realität besteht aus allen möglichen Zahlenkombinationen zwischen 0 und 1. Sie können es sich somit leisten, jeden Tag  in einer neuen Realität aufzuwachen.

Wenn Du dich selbst an dieser Stelle spontan mit der Frage erwischst, ob es überhaupt irgendwelche Zahlen zwischen 0 und 1 existent sind, dann hast Du noch sehr viel Transformationsarbeit vor Dir, mein lieber Mensch! Tu dabei bitte Dir selbst und Deinen wie auch nicht Deinen eigenen Kindern ein großes Gefallen: Versuche sie nicht in Deine antiquarischen, vom Aussterben bedrohten Lebensmuster und Existenzformen hineinzupressen! Mach es den Kindern nicht schwieriger, als sie es schon ohnehin in aktueller Zwischenära-Zeit haben, indem sie mit so vielen stupiden Erwachsenen zu interagieren gezwungen sind.

Wenn Du Dein eigenes Kind nicht verstehen kannst, liege es eindeutig an Dir selbst!

In diesem Zusammenhang möchte ich mit Dir meine Weisheit teilen:

In diesem zauberhaften Moment, in dem  Dein eigenes Kind die Welt erblickt und seinen allerersten Atemzug macht, wisse es:

DIESE WELT GEHÖRT NICHT MEHR DIR! DIESE WELT GEHÖRT IHM! Nichts und niemand geben Dir das Recht, diesem Kind  Deine eigene, alte, gebrechliche, langweilige, angstvolle Realität aufzuzwingen. Wenn Du Deine irdische Welt verlässt, bleibt Dein Kind in SEINER eigenen Welt weiterleben. In SEINER! NICHT in DEINER!

Akzeptiere es, mein lieber Mensch, und lerne lieber von dem jungen, weisen, nach der Freiheit sehnenden Menschenwesen anstatt Dir selbst eine Grube zu graben, in die Du ganz sicher reinfallen wirst, nachdem Du die irdische Welt in dem neugeborenen Körper wieder betrittst, um die unzähligen dunklen Flecken in Deinem kausalen Energiekörper weiter zu beseitigen und alles wieder glattzubügeln, was Du in Deinem jetzigen Leben zerknickt hast.

Und das geschieht viel schneller, als Du es Dir heute vorstellen kannst, mein lieber Mensch… So dass Deine Erinnerungen an das Buddeln noch frisch sein werden…

Peace & Love

Elena

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.