Das multidimensionale Selbst

Meine Lieben,

seit kurzem habe ich einen Impuls, über die menschliche Seele und ihre Verbindung zu der Quelle (dem Gott)  zu schreiben. Durch meine bewusst gelebte Multidimensionalität und meine eigenen Erfahrungen auf unterschiedlichen Ebenen des Seins habe ich bereits ein klares Bild von diesem SEIN… Und wollte dieses mit Euch teilen. 

Heute bin ich zufällig auf den folgenden Text gestoßen, und habe feststellen müssen, dass Autor Jeff Street schneller als ich gewesen ist und das ganzheitliche Bild von dem multidimensionalen Selbst exakt so beschrieben hat, wie ich es in meiner Vorstellung und in meiner Empfindung trage.  Ich freue mich, Euch hier diesen Text  (in etwas verkürzter Form) präsentieren zu dürfen. Ich persönlich würde in Bezug auf das Thema die Begrifflichkeiten wie „Seelenaspekte“ und „Seelenessenz“ nutzen, um nicht dabei zu hierarchisieren… Aber das sind nur kleine Akzente, die an der allgemein gültigen kosmischen Wahrheit nichts ändern.

Das multidimensionale Selbst

Ob du es dir bewusst bist oder nicht, du bist ein multidimensionales Wesen von atemberaubenden Proportionen. Du bist mehr als was das Auge sieht, viel mehr – mehr als dein Körper, mehr als deine Seele, du bist in der Tat ein integraler Bestandteil des Universums. Du befindest dich auf vielen Ebenen der Realität gleichzeitig, und du bist mächtiger, als du es dir je vorgestellt hast. Bist du bereit, dein Konzept von Selbstheit zu erweitern, um ein Höheres Selbst, andere/parallele Selbste und wahrscheinliche Selbste einzuschliessen? Wenn ja, dann fangen wir gleich an!

Die meisten von uns sind vertraut mit der Idee der Seele – mit der Vorstellung, dass unsere Körper vorübergehende physische Gefässe sind für einen ewigen energetischen Aspekt unseres Bewusstseins, der unser wahres Wesen ist. Die konventionelle Wissenschaft lehnt diese Idee ab, und viele Menschen tun dies ebenfalls. Ich gehe davon aus, dass du wahrscheinlich diese Idee teilst, nachdem du dich zu diesem Artikel hingezogen fühltest. Du bist nicht allein; viele Menschen fühlen die Anwesenheit von etwas Grösserem in sich selbst. Und mit der Beschleunigung des grossen Wandels im Bewusstsein der Menschheit gibt es immer mehr Leute, die das fühlen und sich mit dieser Vorstellung verbinden.

Wenn wir die Existenz einer Art höheren Aspektes des Selbst als gegeben betrachten, dann wird die nächste Frage sein: ist unsere aktuelle Idee der Seele korrekt und vollständig? Es gibt eine wachsende Zahl von Quellen die besagen, dass es dies nicht ist, dass es übermässig stark vereinfacht ist, sozusagen eindimensional im Vergleich mit den neu unterbreiteten Modellen, die eine höhere Stimmigkeit aufweisen.

Einige Denkschulen vertreten das unten gezeigte, ganz einfache Modell.

hoeheres-selbst-1

Dieses Modell zeigt nur zwei Arten von Wesenheiten: Gott/Die Quelle und die Seele (die potenziell mit einem Körper verbunden ist). Das bemerkenswerteste an diesem Modell ist, dass die Seele als geschaffen, aber getrennt vom Schöpfer gesehen wird. Diese Darstellung ist sehr einfach und leicht zu verstehen, aber es ist eine grobe Vereinfachung, und die Idee, dass wir getrennt von der Quelle/Gott sind, ist, nun ja, schlicht falsch. Zum Glück hängen immer weniger Menschen diesem Modell an.

Eine andere Denkrichtung bietet das unten gezeigte, etwas kompliziertere Modell an.

hoeheres-selbst-2

Sie betrachtet die Seele als Teil einer grösseren/höheren Wesenheit, die als Überseele bezeichnet wird, und diese ist wiederum Teil der allumfassenden Entität Quelle/Gott. Dieses Modell weist in die richtige Richtung und enthält ein paar wichtige Elemente. Wir sind vielschichtige Wesen, und jede Schicht ist Teil (und innerhalb) jeder nachfolgenden Schicht, und alle sind Teil (und innerhalb) des Einen, Allumfassenden, das wir die Quelle/Gott nennen. Doch auch dieses Modell ist eine Vereinfachung.

Noch ein Wort der Warnung. Wenn du den Begriff „Wesen“/“Wesenheit“ liest, dann denke an eine „fühlende, energetische Einheit“, nicht an etwas „Physisches“. Die meisten von uns haben die Tendenz, das Konzept einer „Wesenheit“ zu personifizieren, aber das wäre ein Irrtum. Die Essenz allen Seins ist etwas Nicht-Physisches, und deshalb benutze ich statt dessen oft den Begriff „Entität“, weil es diese Falle vermeidet.

Während die vorgestellten Modelle sicherlich einige Aspekte der tieferen Wirklichkeit widerspiegeln, behaupte ich, dass sie nur grobe Annäherungen darstellen. Im weiteren Verlauf dieses Artikels werde ich ein komplizierteres Modell präsentieren, das eine Synthese ist von Ideen aus einer Reihe von verschiedenen Quellen und eine starke Ausweitung der oben genannten Modelle darstellt. Dieses Modell legt nahe, dass wir multidimensionale Entitäten sind, dass wir auf vielen Ebenen der „Realität“ gleichzeitig präsent sind und wir weit mächtiger sind als man uns glauben machte und wir uns je vorstellen konnten. Nur ein kleiner Teil unseres gesamten Seins ist im physischen Körper präsent, von dem du fälschlicherweise angenommen haben könntest, dass er dein gesamtes Sein umfasst. Das Du, mit dem du dich möglicherweise identifizierst, ist ein Teil einer viel grösseren Einheit, die letztlich auch nur ein kleiner Teil der ultimativen Entität ist, dem „Alles, was ist“ –das über die Jahrhunderte mit viele Namen versehen wurde: Quelle, unendlicher Schöpfer, Gott, usw.

Du bist ein multidimensionales Wesen von atemberaubenden Proportionen, und in deiner Suche nach dem, was du bist, und was die wahre Natur deiner Existenz ist, wirst du gewaltige Parallelitäten entdecken.

Höhere Selbste

Was also genau ist eine Seele und was ist ihre Beziehung zu dem, was einige „Gott“ nennen und andere „Bewusstseins-Quelle“?

Wenn du den Begriff „Bewusstseins-Quelle“ bisher noch nicht gehört hast, dann mag dies ein Schock sein für dich – das Universum ist in seiner Struktur etwas Bewusstes. Das Universum ist überhaupt nicht das, als was es aus unserer sehr begrenzten Sicht erscheint. Wir existieren im Inneren von etwas wie einem grossen kosmischen Geist, oft als „kosmisches/universelles Bewusstsein“ bezeichnet.

Wie der Begriff „Bewusstseins-Quelle“ schon sagt ist jedes Bewusstseins von einem universellen Bewusstseins-Feld abgeleitet. Das Bewusstsein eines jeden einzelnen von uns ist ein individueller „Faden“ im Gewebe des universellen Bewusstseins. Dies ist deine „Seele“ – ein Faden des universellen Bewusstseins mit einem zugehörigen Aufbewahrungsort für Informationen (einem lokalen Speicher) und davon abgeleiteten Ideen, alles irgendwie codiert als Energie-Muster. Unsere Seele ist fühlende Energie wie das gesamte Universum.

Der Mechanismus, den die Quelle verwendete, um Unterteilung und Individuation ihres Bewusstseins zu erreichen, war in erster Linie die der Senkung der Frequenzen von Teilen ihrer Energien, durch das Betreten der unteren Frequenzbänder des energetischen Feldes. Dies ist Teil des Grundes, warum Unterteilungen des Bewusstseins irgendwie unabhängig voneinander arbeiten, obwohl sie grundsätzlich Bestandteil sind und verbunden sind mit dem „höheren“ Bewusstsein, das sie hervorgebracht hat. Sie sind einfach Teile der übergeordneten fühlenden Energien auf einem deutlich niedrigeren Frequenzniveau.

Die Unterteilungen des Bewusstseins, welche die Quelle in sich selbst geschaffen hat, können in einem sehr realen Sinn, als Sub-Selbste betrachtet werden. Und hier kommt der wirklich tolle Teil. Alles, was ein Sub-Selbst erfährt, wird auch von seinem Eltern/höheren Selbst erfahren und bildet somit die Grundlage für eine evolutionäre Strategie: massiv parallele Erfahrungen!

Die Durchführung von Unterteilungen des Bewusstseins ist eine allgemeine Fähigkeit und kann und wurde von den Sub-Selbsten auf jeder Ebene des Bewusstseins wiederholt, und immer aus den gleichen Gründen – seine Entwicklung zu beschleunigen und damit einen Beitrag zu leisten zur Evolution der Quelle.

Bewusstsein ist wie eine mehrstufige Verzweigungsstruktur. Wenn wir eine Baum-Analogie verwenden, dann wäre die Bewusstseins-Quelle der Baumstamm. Der Baumstamm teilt sich dann in viele grosse Äste, die sich in Stufen in kleinere Äste unterteilen, bis wir ein Blatt am Ende der einzelnen Zweige erreichen.

hoeheres-selbst-6

In diesem Modell könnten wir uns die „Blätter“ als die physischen Körper denken, und wenn wir uns dann vom Blatt in Richtung Stamm bewegen kommen wir zuerst auf die Ebene der Seele, und dann die Ebene der Überseele, und dann eine Reihe von zusätzlichen Ebenen bis wir den Baumstamm erreichen, der aus dem Boden kommt, aus der Quellebene. Beachte, dass obwohl das obige Diagramm sieben Ebenen zeigt, es nicht klar ist, wie viele Ebenen es gibt, oder ob alle Äste die gleiche Anzahl von Abteilungen/Ebenen aufweisen müssen. Sicher ist einzig, dass es mehr als drei Ebenen gibt, wahrscheinlich viel mehr. Einer Reihe von Quellen zufolge gibt es eine Ebene oberhalb der Überseele, die als „Seelengruppe“ bezeichnet wird. Unter ist ein Diagramm zur Veranschaulichung der unterteilten Struktur des universellen Bewusstseins.

hoeheres-selbst-3

Eine Überseele kreiert eine oder mehrere Seelen zum Zweck der Verbindung mit einem physischen Körper in den physischen Ebenen der Existenz – den untersten Frequenzbändern des Universums. Ein physischer Körper ist einfach ein Fahrzeug, das die Seele benutzt, um körperliche Erfahrungen zu machen. Ein physisches Leben bietet einzigartige und sehr prägende Erfahrungen, die durch eine Vielzahl von nicht-physischen Wesen sehr begehrt sind. Eine Körpererfahrung ist eine, wenn auch sehr anspruchsvolle, Schnellspur für die spirituelle Entwicklung und daher heiss begehrt.

Die 12 × 12 polygonale Struktur der Überseele ermöglicht jeder Überseele bis zu 144 Sub-Selbste zu haben, die sich jede mit einen Körper verbinden kann für 144 parallele physische Leben. Und natürlich: eines dieser 144 Sub-Selbste und der zugehörige Körper gehört DIR!

Das höhere Selbst, das wahre Selbst

Unter denjenigen die akzeptieren, dass sie eine Seele haben, gibt es noch viele, die sich übermässig mit ihren Körper identifizierten und darin ihre Identität sehen. Selbst denjenigen, die die Seele als ihre wahre Identität wahrnehmen, könnte ein tieferes Verständnis für das wahre Ausmass ihres grösseren/höheren Selbst fehlen. Trotz der Tatsache, dass einige den Begriff „Höheres Selbst“ als Synonym für die „Überseele“ verwenden, glaube ich, dass es besser ist, diesen Begriff so zu verwenden, wie es die folgende Abbildung veranschaulicht, nämlich alle Ebenen der Selbste einschliessend, den ganzen Weg hinauf bis hin zur Quelle und an dieser teilhabend.

hoeheres-selbst-4

Dein Körper, und in gewisser Weise auch deine Seele, entstanden als ein vorübergehendes, empfindungsfähiges Wesen, als ein Erfahrungen und Evolution ermöglichendes Fahrzeug, um der Überseele zu dienen. So könntest du, in einem sehr realen Sinn, die Überseele betrachten als das, was dein Wahres Selbst hervorgebracht hat!

Und deine Überseele ist ein sehr weises und mächtiges Wesen, das immer versucht, dich zu ermuntern, die besten Erfahrungen für dich selbst zu kreieren, um die höchste Vision von dir selbst zu werden. Warum? Weil du ein Teil von ihr bist, und sie durch dich Erfahrungen sammelt!

An dieser Stelle könnte man sich die Frage stellen: „Wenn das stimmt, warum weiss ich es denn nicht und fühle es nicht?” Dies ist eine sehr gute Frage.

Wenn sich deine Seele verkörpert (sich mit einem physischen Fahrzeug verbindet) verliert sie ihre Erinnerung an ihre umfassendere Existenz. Der „Schleier des Vergessens“ ist beabsichtigt. Er macht, dass man in das „Spiel“ auf der Erde tief eintaucht und zu wirklich prägenden Erfahrungen kommt. Das Spiel des Lebens wäre nicht dasselbe, wenn man wüsste, dass es nur ein Spiel ist.

Wir verlieren auch einiges an Festigkeit unserer Verbindung zu unserem Höheren Selbst (Überseele und Quelle). Dies ist eine unvermeidliche Folge der Inkarnation in die niedrigeren Frequenzen der Existenzebenen – den physischen Ebenen. Unsere irdische Ebene des Bewusstseins ist in der Frequenz so viel niedriger als unser Höheres Selbst, dass jeder herunterkommende Fluss von Informationen eine weitgehende Reduzierung der Wiedergabetreue aufweist, dies aufgrund der Notwendigkeit, die Frequenzen in erforderlichem Masse zu reduzieren. Doch könnten wir immer noch eine sehr gute Verbindung mit unserem Höheren Selbst haben, wenn nur eine Sache nicht wäre – unser ausser Kontrolle geratenes Ego.

Das ständige Geschwätz unseres Egos und der analytischen Verstand schaffen so viel mentalen Lärm, dass wir die innere leitende Stimme unseres Höheren Selbst nicht hören können. Im Wesentlichen ist das Verhältnis von Signalstärke und Rauschen so gering, dass die von unserem Höheren Selbst kommenden Informationen übertönt werden. Daher haben die meisten Menschen hier auf der Erde die Verbindung mit ihrem Höheren Selbst fast völlig verloren und haben völlig vergessen, wer/was sie wirklich sind.

Was braucht es, um eine klare Verbindung zu seinem Höheren Selbst wieder herzustellen? Zum einen braucht es einen klaren und ruhigen Geist. Man muss das ständige Gerede des analytischen und vom Ego geprägten Verstandes, und die Angst und Sorgen, die ihn beherrschen, unterdrücken. Eine andere Sache die hilft ist, unsere Geschäftigkeit zu reduzieren – die ständigen Ablenkungen unseres hektischen Alltags lassen nicht viel Platz für die Gegenwart des Höheren Selbst. Sich mehr Zeit nehmen für Einsamkeit und Meditation ist ein guter Anfang.

Auch wenn man den Verlust der Verbindung zu unserem Höheren Selbst als „schlecht“ sehen könnte, so ist doch einer der Gründe, warum wir in das Spiel des Lebens eingebunden wurden, die Trennung zu erfahren und zu sehen, was dies uns lehren kann – die Trennung von der Quelle unseres Seins erleben, die Trennung von dem Wissen, dass wir alle Teil eines grossen Wesens sind und miteinander verbunden und voneinander abhängig sind.

Mit Training, können wir lernen, unseren Ort des Bewusstseins auf jede beliebige Stufe unseres grösseren/höheren Selbstes zu bewegen und unsere Seele, Überseele, und auch die Quelle und aus dieser höheren Perspektive wahrzunehmen. In der Tat können wir unseren Ort des Bewusstseins überall hin verschieben in der unendliche Matrix, die der konzeptionelle Informationsraum des universellen Feldes des Bewusstseins ist.

Andere Selbste, parallele Selbste und mehrere Leben

Aus der Perspektive deiner Überseele (dem höheren Du) sind alle Seelen, die von ihr geschaffen wurden, zusammen mit ihren Erweiterungen, die mit physischen Körpern verbunden sind, die „anderen Selbste“.

Nach gewissen Behauptungen kann diese zu bis 144 PARALLEL-Inkarnationen führen, aber unabhängig davon, ob diese genaue Zahl richtig ist, können wir sicher sagen, dass dein höheres Du viele Leben parallel erlebt. Und da am Ende eines Lebens die fühlende Energie, die mit einem Körper verbunden war, von einem anderen Körper wiederverwendet werden kann, hat deine Überseele weit mehr Inkarnationen erlebt als diese eine, vielleicht Tausende! Aus diesem Grund ist deine Überseele so weise, sie umfasst die Summe aller Weisheit, die aus einer grossen Menge an Erfahrungen gewonnen wurde.

Deine vielen Inkarnationen können im Prinzip überall im physikalischen Universum sein – auf jedem Planeten, in jeder Galaxie, in irgend einer Ebene der physischen Realität und in einem beliebigen Zeitraum (Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft ­– unsere Vorstellung von Zeit ist falsch, Zeit ist eine Illusion).

Aber weil du hier dein Erde-Erleben hast, es ist sehr wahrscheinlich, dass viele der anderen Leben, die dein Höheres Selbst hat, auch hier auf der Erde stattfinden, wahrscheinlich auch in anderen Zeiträumen. Das Erde-Realität-System bietet herausfordernde, aber auch sehr prägende Erfahrungen für ziemlich fortgeschrittene Wesen. Weil du also derzeit hier beschäftigt bist, ist es sehr wahrscheinlich, dass die meisten deiner anderen Selbste ebenfalls hier sind, denn alles andere wäre langweilig.

Hier ist ein Diagramm, das die parallelen Inkarnationen, die mit einer bestimmten Überseele verbunden sind, hervorhebt.

hoeheres-selbst-5

„Das Leben hat alles mit dir zu tun. Aber mit dem Grossen Du, nicht mit dem kleinen Du, mit dem Universalen Du, und nicht nicht mit dem lokalen Du. Es gibt nur Einen von uns.“ ~ Neale Donald Walsch

Wenn du die multidimensionale Natur deines Seins verstehst und bejahst, wird sich deine Sichtweise erheblich erweitern. Du könntest beginnen, dich nicht mit dem Körper und dem Ego zu identifizieren, das hier auf der Erde herum läuft, sondern dich in deinem wahren Wesen erkennen – deinem ewigen Höheren Selbst. Du könntest sogar annehmen, dass in einem sehr realen Sinn dein „Höchstes Selbst“ die Bewusstsein-Quelle ist!

Und eine noch grössere Erkenntnis könnte sich dir eröffnen. Die Erkenntnis, dass weil das Bewusstsein jeder Entität/jedes Wesens letztlich ein Faden des Quell- Bewusstseins ist, und weil wir deshalb alle Teil des einen universellen Bewusstseins sind, dass es deswegen in einem sehr realen Sinn nur „Ein Selbst“ gibt.

Letztlich sind alle Ebenen des Bewusstseins und alle Orte des Bewusstseins/der Wesenheiten innerhalb und integraler Bestandteil des Quell-Bewusstseins — dem Einen Wesen. Und dieses eine Wesen ist dein Höchstes Selbst, und so können in gewisser Weise alle Wesen als „du selbst“ betrachtet werden. Deshalb ist es sinnvoll, alle Wesen mit Respekt, Fürsorge, Aufmunterung, etc. zu behandeln – denn sie alle sind DU!

Von Jeff Street von Divine-Cosmos.net; übersetzt von Taygeta.

Über den Autor:
Jeff Strasse
erwachte vor etwa eineinhalb Jahren, nachdem er vorher ein Atheist/Agnostiker und Wissenschaftler-Typ war mit absolut keinen spirituellen Überzeugungen während der meisten Zeit seines Lebens. Nach vielen „magischen“ neuen Erfahrungen ist er jetzt leidenschaftlich dabei, zu lernen und seine Erkenntnisse über Spiritualität und Metaphysik auf seinem Blog www.divine-cosmos.net mitzuteilen.

Vielen lieben Dank, lieber Jeff!

In Licht und Liebe 

Elena

One thought on “Das multidimensionale Selbst

  • Reinhold Suter

    Dieses Gebiet ist grandios, ich habe es besser kennen gelernt als ich das Buch Gespräche mit Seth von Jane Roberts von der ewigen Gültigkeit der Seele und was das überhaupt ist Seele gelesen habe. Die Seele oder Wesenheit ist Schöpferisch sie ist das wahrnehmende in uns selbst, nicht an Zeit und Raum gebunden. Dieses Buch ist ein Klassiker, ich würde sagen eine Pflicht Lektüre. Wer dieses Buch gelesen und verstanden hat, hat keine Fragen mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.